Wir alle haben es schon beobachten können: Manche Menschen umgibt eine gewisse Aura, etwas Interessantes, einen bestimmten Charme. Nicht unbedingt, weil sie besonders hübsch sind oder auffällig gekleidet. Sie haben Charisma oder Ausstrahlung und das spricht uns an. Und wir wünschen es uns auch, dieses gewisse Etwas, das uns unverwechselbar macht.

Ich habe für dich 10 Tipps zusammengestellt, die dir helfen, deine Wirkung auf andere zu verbessern. Und das Beste daran, die Impulse funktionieren auch für Introvertierte und ruhige Menschen, denn Charisma heißt vor allem sich selbst wertzuschätzen und authentisch zu sein.

  1. Sei präsent

Damit meine ich nicht deine physische Anwesenheit, sondern deine Geistige. Wir kennen das selbst. Wie oft fangen unsere Gedanken an zu wandern. Wir sind häufig im Geiste ganz woanders. Der andere merkt es. Und umgekehrt, wenn dir das passiert, merkst du es auch. Also, wenn du jemanden zuhörst, dann höre WIRKLICH zu – mit all deinen Sinnen. Denke auch nicht darüber nach, was du antworten willst, sondern sei einfach offen und konzentriert bei der Sache. Der Lohn für dich: deine Präsenz wird enorm gesteigert und das Gespräch macht viel mehr Spaß!

  1. Denke gut über dich

Eine der wichtigsten Punkte, denn wir strahlen das aus, was wir von uns denken. Deshalb beginnt Charisma im Kopf. Wenn du z.B. denkst „ich kann das nicht“ oder „ich bin nicht gut genug“, spüren es die anderen. Als Tipp, wenn du dich bei einem negativen Gedanken ertappst, ersetze ihn durch ein positives Gegenargument, das du glauben kannst. Zum Beispiel: „ich habe in meinem Leben schon viel geschafft“. Je öfter du das machst, desto leichter fällt es dir und wird zur Routine.

  1. Zeige Gefühle

Trete in Kontakt mit deinen Gefühlen. Gefühle ausdrücken wirkt lebendig und authentisch. Zeige deine Freude, deine Begeisterung oder auch mal deine Traurigkeit. Mit Augenmaß natürlich. Wenn du andere an deinen wahren Empfindungen teilhaben lässt, schaffst du eine Verbindung und Nähe. Und das wirkt attraktiv.

  1. Nutze deinen Körper

Ähnlich wichtig wie die Kraft deiner Gedanken ist auch die Körpersprache für deine Präsenz. Dazu gehört eine aufrechte, selbstsichere Haltung. Achte mal auf deinen Körper. Was macht dein Körper automatisch? Stehst du gerade oder eher gekrümmt? Verschränkst du deine Arme? Versuche dich bewusst aufzurichten und übe eine offene Haltung. Kleine Verbesserungen helfen: Arme locker lassen, gerade stehen, mit dem Gewicht auf beiden Beinen. Wichtig ist, dass du dich dabei noch wohl fühlst. Gehe es spielerisch an.

  1. Verleihe anderen Größe

Anfänger in Sachen Charisma versuchen häufig sich selbst größer und interessanter zu machen. Ein Fehler. Hierzu eine Geschichte: eine Frau ging in England mit den zwei wichtigsten Staatsmännern aus und wurde danach gefragt welcher von beiden der Charismatischere war. Ihre Antwort: der erste ist zweifellos die schlaueste Person im ganzen Land. Beim zweiten jedoch, habe ich mich gefühlt, als wäre ICH die schlaueste Person im ganzen Land. Wer andere aufbaut, entwickelt automatisch eine Aura der Anziehung.

  1. Sei großzügig

Es gibt so vieles, was es verdient, wertgeschätzt zu werden. Verschenke ehrlich gemeinte Komplimente und sei großzügig mit anderen. Teile dein Wissen, deine Erfahrung und unterstütze. All das wird auf dich zurückstrahlen und deine Wirkung auf andere heben. Außerdem ist es ein tolles Gefühl von Herzen zu geben. Es gibt nicht nur den anderen Energie, sondern vor allem dir selbst.

  1. Zeige Ecken und Kanten

Du musst nicht jedem gefallen. Handle nach deinen eigenen Maßstäben und vertrete deine Meinung. Das bedeutet auch, die Kritik an sich selbst sein lassen. Dann ist eben deine Nase zu groß und dein Busen zu klein oder umgekehrt. Und auch wenn deine Wohnung oft chaotisch ist? Das ist doch charmant und macht dich aus. Statt die Ecken und Kanten angestrengt ablegen zu wollen, akzeptiere deine Besonderheiten und feiere sie.

  1. Lasse das Jammern und Meckern

Klar gibt es Negatives in unserem Leben und es ist ok Wut, Ärger oder Angst zu spüren. Aber wie häufig ärgern wir uns über Dinge, die außerhalb unserer Einflusszone liegen oder sorgen uns über etwas, was wahrscheinlich nie eintreten wird. Wir haben nicht immer Einfluss auf das, was geschieht, aber wir haben immer Einfluss darauf, wie wir darauf reagieren. Das Leben ist viel zu kurz, um ständig den negativen Gefühlen nachzugeben.

  1. Kümmern dich um dich

Menschen mit starker Ausstrahlung nehmen sich selbst ernst. Nehme deine Bedürfnisse wahr und spiele sie nicht herab. Höre auf deine Wünsche und traue dich, sie zu äußern. Du kannst mit deinen Körper beginnen. Was tut ihm gut? Ein Bad, eine Massage oder einfach nur ausruhen? Was gefällt deiner Seele? Mal durch die Wohnung zu tanzen? Frage dich häufiger: wer oder was tut mir gut? Dadurch schaffst du für dich eine Zufriedenheit, die andere anzieht.

Und das Beste zum Schluss:

  1. Wage etwas

Verlasse deine Komfortzone und stürze dich ins Abenteuer Leben. Traue dich deine Grenze von Unmöglich zu Möglich jeden Tag ein bisschen zu verschieben. Ein bisschen Risiko macht nicht nur dein Leben interessanter, sondern auch dich selbst.

Ich wünsche dir viel Spaß mit den Impulsen.

Liebe Grüße, Tatjana